Winterwandern im traumhaften Seefeld

Winterwadnern im traumhaften Seefeld

Spuren im Schnee

Wenn die Temperaturen unter Null sind und die Landschaft glitzernd weiß strahlt, dann ist es die ideale Jahreszeit, um sich in eine Decke zu wickeln, Tee zu trinken und ein gutes Buch zu lesen. Für alle, die auch im Winter die Landschaft und die Natur genießen möchten und mit dicken Jacken der Kälte trotzen, haben wir Winterwandertipps für die Olympiaregion zusammengestellt.

Perfekt präpariert

Ganze 142 Kilometer an geräumten und beschilderten Winterwanderwegen gibt es hier zu begehen. So wird die Sicherheit der Wanderer gewährleistet und der Entspannung in der schneebedeckten Landschaft steht nichts mehr im Wege. Das entspannende Geräusch von knirschendem Schnee unter den Schuhen kann man aber trotzdem noch genießen.

Weitwandern

Auch der Winter bietet die Möglichkeit für eine mehrtägige Wanderung.
Der erste Winter-Weitwanderweg mitten in Tirol verläuft entlang einer eigens ausgewählten Route und dauert ungefähr vier Tage. Dabei kann man die schönsten Plätze der Olympiaregion erkunden und den Winter von seiner schönsten Seite erleben.

Abenteuerlich querfeldein mit Schneeschuhen

Wem klassisches wandern zu langweilig ist und wer sich von der Masse abheben möchte, der schnallt sich Schneeschuhe an und kann damit fernab von den Wegen die Landschaft erkunden. Sieben Routen mit insgesamt 35 Kilometern stehen den Abenteurern dafür zur Verfügung. Damit alles sicher bleibt, gibt es auch für die Wanderung in der unberührten Landschaft empfohlene Wege.

Ein sicherer Tritt

Damit das Wandern auch ein Genuss bleibt, empfehlen wir stets gute Ausrüstung und Kleidung.  Ein spezielles Schuhwerk mit guter und rutschfester Sohle sowie eine warme Jacke, eine Mütze und Handschuhe sollten auf jeden Fall dabei sein. Je nach Länge der Wanderung empfiehlt es sich auch eine Thermoskanne mit einem warmem Getränk und ein paar Snacks einzupacken.